Südostbahn Rapperswil – Romanshorn

Eröffnungsdaten

Streckeneröffnung

Datum Strecke Bahngesellschaft
25.10.1856 St. Gallen – St. Gallen St. Fiden Sankt Gallisch-Appenzellische Eisenbahn
15.02.1859 Rapperswil – Uznach Vereinigte Schweizerbahnen
24.06.1870 Wattwil – Lichtensteig Toggenburgerbahn Ab 01.10.1912 an Bodensee-Toggenburg-Bahn verpachtet
Seit 01.01.2006 im Besitz der Südostbahn
01.12.1893 Romanshorn West – Romanshorn Süd Schweizerische Nordostbahn Verbindungsschlaufe
01.10.1910 Uznach – Wattwil SBB
03.10.1910 Wattwil – St. Gallen Bodensee-Toggenburg-Bahn Wattwil – Lichtensteig: ab 01.10.1912 von Toggenburgerbahn gepachtet
03.10.1910 St. Gallen St. Finden – Romanshorn Bodensee-Toggenburg-Bahn

Elektrifikation

Datum Strecke Spannung Bahngesellschaft
07.05.1927 Rapperswil – Wattwil 15 kV AC 16.7 Hz SBB
15.05.1927 St. Gallen – St. Gallen St. Fiden 15 kV AC 16.7 Hz SBB
15.05.1928 Romanshorn West – Romanshorn Süd 15 kV AC 16.7 Hz SBB Verbindungsschlaufe
04.10.1931 Wattwil – Lichtensteig 15 kV AC 16.7 Hz SBB Gleis der ehemaligen Toggenburgerbahn
04.10.1931 Lichtensteig – St. Gallen 15 kV AC 16.7 Hz Bodensee-Toggenburg-Bahn
24.01.1932 St. Gallen St. Finden – Romanshorn 15 kV AC 16.7 Hz Bodensee-Toggenburg-Bahn
12.12.1943 Wattwil – Lichtensteig 15 kV AC 16.7 Hz Bodensee-Toggenburg-Bahn

Mehrspurausbau

Datum Strecke Anz. Gleise Bahngesellschaft
03.10.1910 Wattwil – Lichtensteig Doppelspur Bodensee-Toggenburg-Bahn & Toggenburgerbahn
01.04.1912 St. Gallen – St. Gallen St. Fiden Doppelspur SBB
20.09.2003 Degersheim West – Degersheim Doppelspur SOB
15.09.2011 St. Gallen St. Fiden – Bruggwald Doppelspur SBB & SOB
27.09.2013 Schachen West – Schachen Doppelspur SOB

Streckenprofil (Fahrplanfeld 870)

Kilometer Station / Dienststation (DS) Schienenhöhe m.ü.M.
Linie nach Pfäffikon SZ
59.30 Rapperswil 408.6
Linie nach Meilen – Zürich
Linie nach Rüti ZH – Wetzikon
57.34 Blumenau 413.8
54.42 Bollingen (DS / ehemaliger Bahnhof) 409.5
49.33 Schmerikon 407.9
46.50 / 34.39 Uznach 410.3
Linie nach Ziegelbrücke
30.98 Kaltbrunn 469.6
Tunnel Ricken (8604 m)
Linie nach Nesslau-Neu St. Johann
20.01 / 53.17 Wattwil 613.6
50.67 Lichtensteig 615.5
Linie nach Wil
Brücke Thur Lichtensteig (97 m)
Tunnel Lichtensteig (39 m)
Tunnel Wasserfluh (3556 m)
46.40 Brunnadern-Neckertal 654.4
Brücke Schmidli (109 m)
Brücke Josenbach (101 m)
Tunnel Schoren (141 m)
Brücke Katzentobel (109 m)
Tunnel Russen (70 m)
Tunnel Neuhaus (72 m)
42.42 Mogelsberg 714.8
Brücke Aesch (112 m)
Tunnel Aesch (92 m)
Brücke Spitzmühle (123 m)
Brücke Waldbach (158 m)
39.50 Degersheim West (DS) 762.9
37.10 Degersheim 798.7
Tunnel Bühlberg (366 m)
Brücke Weissenbach (282 m)
35.25 Schachen West (DS) 790.0
Brücke Kirchtobel (164 / 143 m)
33.39 Schachen 788.7
Brücke Ergeten (96 m)
Brücke Glattal (296 m)
Tunnel Mühlebühl (90 m)
Linie nach Appenzell
29.73 Herisau 744.0
Linie nach Gossau SG
Tunnel Thal (163 m)
Tunnel Heinrichsbad (27 m)
Brücke Walketobel (118 m)
26.45 Gübsensee 698.0
Tunnel Sturzenegg (247 m)
Brücke Sitter BT (366 m)
24.41 St. Gallen Haggen 676.5
Linie nach Wil – Winterthur
Linie nach Gais – Appenzell
21.42 / 80.46 St. Gallen 669.6
Linie nach Trogen
FP +0.03
Tunnel Rosenberg (1466 m)
78.16 St. Gallen St. Fiden 645.5
76.91 St. Fiden Nord (DS) 623.7
Linie nach Rorschach
Brücke Galgentobel (69 m)
Tunnel Galgentobel (96 m)
76.64 / 17.58 Bruggwald (DS) 627.0
Tunnel Bruggwald (1731 m)
15.55 Wittenbach 603.4
12.84 Roggwil-Berg 560.2
9.57 Häggenschwil-Winden 512.1
Brücke Hegibach (76 m)
7.30 Muolen 478.9
5.31 Steinebrunn 447.8
3.03 Neukirch-Egnach 411.9
Linie nach Arbon – Rorschach
1.20 Romanshorn Süd (DS) 399.2
Linie nach Frauenfeld – Winterthur
0.00 Romanshorn 398.5
Linie nach Kreuzlingen – Schaffhausen


Verbindungsschlaufe Richtung Weinfelden – Winterthur

Kilometer Station / Dienststation (DS) Schienenhöhe m.ü.M.
Linie nach Weinfelden – Winterthur
80.97 Romanshorn West (DS) 403.8
Linie nach Romanshorn
Linie nach Romanshorn
81.78 Romanshorn Süd (DS) 399.2
Linie nach Arbon – Rorschach
Linie nach St. Gallen